Andrea Badey

Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht

kabarettistisch poetisch komisch

Andrea Badey, das Vollblutweib unter den Kabarettistinnen, spielt ein furioses Solo über die Themen der Zeit. Was kann das heißen: Willkommen im Egoland? Leben am Limit? Forever young? Auswandern? Mit dem Teufel einen Pakt schließen? Und, was gäbe es für Alternativen? Nun, wenn alle Stricke reißen, meine Damen und Herren, können wir immer noch reich werden. Wir können uns immer noch in die Fußgängerzonen setzen und singen oder pfeifen... Angela Merkel geht da wirklich mit gutem Beispiel voran, die pfeift aus dem letzten Loch.

Ein arbeitsloser Fernfahrer erklärt in seiner Kneipe einem buddhistischen Goldfisch die Welt. Harry Hirsch, ein frühverrenteter Matrose, schlägt dem Sensenmann einen Deal vor. Ludwig versucht sich als Tablettentester. Andrea Badey befreit Hildegard Knef von der Schlaflosigkeit und zeigt dem Teufel, was `ne Harke ist.

Badey erzählt das alles mit einer umwerfenden Liebe zum Lachen, zum Hinschauen und weicht den Zumutungen des Lebens mit gekonntem Hüftschwung aus. Und... ihr spezieller Ruhrgebietszauber tropft dabei aus allen Knopflöchern. Lässig.

Musikalische Begleitung: Lilith Abramo

Presse über Badey:
"Die Lady aus dem Ruhrpott schleift Kohle zu Diamanten..." (Süddeutsche Zeitung)

"Die ist echt gut, obwohl sie lustig ist..." (Publikumsreaktion)

«Zurück zu den Programmen Nach Oben